Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2015 angezeigt.

WE ARE FASHION - ARTE TV und Glimpses at Fashion im Fashion Week Fieber

Liebe Modesüchtige!
Am Wochenende gab's für uns alle reichlich Futter vonArte TV, vielleicht habt Ihr ja die eine oder andere Sendung gesehen. Denn genauso wie wir war Arte im totalen Fashion Rausch und es lohnt sich, mal durch das Angebot der Mediathek durchzuklicken. 
Obwohl das Wochenende bei dem traumhaften Wetter doch eher von Aktivitäten im Freien geprägt war, habe ich es dann am Sonntagabend endlich geschafft, mir die Doku Wir sind Fashion! Die neue Macht der Modebloggeranzusehen. http://www.arte.tv/guide/de/057446-000/wir-sind-fashion?autoplay=1


Es hat sich gelohnt! Neben ModebloggerScott Schuhmann, Fashion ManagerJustin O'Shea, ModeredakteurinVeronika Heilbrunner, kommt natürlich auch die Chefredakteurin der deutschen Vogue,Christiane Arp,  zu Wort. AuchNike van DintherundSarah Gottschalk, unsere erfolgreichsten Modebloggerinnen präsentieren sich vielfältig beim "privaten" Fotoshoot in Berlin und im Gespräch mitLiebeskindund Leyla Piedayesh, Gründerin des Labels

Young British Designers - After Fashion Week Shopping mit Glimpses At Fashion

Es war nicht zuletzt das Interview mit Erdem Moralioğlu, das mich noch mal etwas mehr fürFashion Design made in Britainsensibilisiert hat. Und wie es dann das Schicksal so will, oder vielleicht war es auch einfach Anziehungskraft, stolpere ich gestern auf meinem Lieblingsportal Pinterest über diesen wunderschönen Mantel. Genau mein Style, dachte ich. Schlicht, minimal, klassisch und avantgardistisch. Nichts wie hin zu diesem Mantel, dachte ich, und landete schließlich bei denYoung British Designers
(https://www.youngbritishdesigners.com/shop/). Und ich war begeistert, sowohl von dem Konzept des Online Stores als auch von den wunderschönen Outfits der Young British Designers.


Young British Designerswurde 2010 gegründet und bietet britischen Jungdesignern Ihre Mode unter dem Label Young British Designers anzubieten, ohne dabei in der Fülle des Angebots einschlägiger Online Stores unterzugehen.Fashion made in Britain. "Young" heißt hier übrigens nicht, dass die Designer notwendig…

Glimpses at Fashion goes Fall... mit diesen Fashion und Beauty Tipps kommen wir "schön" durch den September

Der Herbst naht mit ganz großen Schritten. Die Tage werden langsam wieder kürzer und die Abende auf der heimischen Couch wieder länger...Zeit euch, liebe Glimpses at Fashion Freunde, mal meine Top-Liste der absoluten Gute-Laune-Wohlfühl-Hitliste  für die dritte Jahreszeit vorzustellen. Vielleicht gefällt euch ja die eine oder andere Idee und vielleicht habt auch Ihr tolle Ideen? Dann freue ich mich natürlich über viele viele weitere Tipps in Euren Kommentaren. Und schon geht's los...

Glimpses at Fashion September Hit No 1 Knit Suit /Thakoon Addition



Perfekt für kuschelige Abende auf der Couch. Ich finde es einfach immer wieder gut zu wissen, dass man auch abends auf der Couch noch gut aussehen kann und trotzdem nicht frieren muss. Superstylische und zeitlose Homewear von #thakoon addition.

Glimpses at Fashion September Hit No 2 AESOP Primrose Facial Hydrating Cream
Nicht nur das Outfit sollte stimmen. Wir wollen ja auch ansonsten schön aussehen und gut riechen.
Seit einem romantisch…

"L'amour des femmes" oder warum die weibliche Modewelt Erdem Moralioğlu zu Füssen liegen sollte

Heute früh, mit einer riesigen Tasse Kaffee und meinem Tablet bewaffnet, durchforstete ich am Frühstückstisch das Zeit Magazin. Dabei blieb ich, wie soll es anders sein, in der Rubrik London Fashion Week hängen. Ein supersympathisches Foto mit richtig cooler Brille - so wie meine -  und der Name Yves Saint Laurent haben gereicht, um mich in die Gedankenwelt von #Erdem Moralioğlu zu entführen - einer der jungen, aufstrebenden Londoner Modedesigner. Ich lese das Interview und bin beeindruckt...Mode, Visionen, Inspirationen, Desinger,Yves Saint Laurent, Erdem...

Fashion meets art - From the Sidewalk to the Catwalk

From the Sidewalk to the Catwalk in München
Die Herbstferien rücken schon wieder näher. Geplant ist ein Kurztrip nach München, natürlich mit einem Abstecher in die Kunsthalle. Dort läuft seit einigen Tagen die Ausstellung From the Sidewalk to the Catwalk #JPGMUC. Zeit mal ein wenig herumzustöbern, was die Ausstellung des großen Designers Jean-Paul Gaultier so alles zu bieten hat. Im April hatte ich ganz zufällig eine Doku auf Arte über Gaultier gesehen.http://www.arte.tv/guide/de/056784-000/jean-paul-gaultier-arbeitet. Ich war komplett fasziniert und beeindruckt. Dieser Mensch wirkte so unglaublich normal, nahbar und liebenswert. Dieser Widerspruch zwischen dieser scheinbaren Normalität dieses netten Gaultier von nebenan und dem enfant terrible der Haute Couture schürt meine Neugierde.




Gaultier's erste Fotomodel Nana
Meine Sympathie wächst weiter an, als ich lese, dass Nana, ein knuddeliger Teddybär, Gaultiers erstes Fotomodell war. Nana durfte quasi als erste Model stehen für die …

Dear Mr Stan Smith

Manchmal bedarf es nur eines kleinen Jaworts und die gesamte Modewelt in einen Dauerrausch zu versetzten. In diesem Fall war es der bekannte Tennisspieler Stan Smith der seinen Namen 1971 für diesen superstylischen Allrounder hergegeben hat. Eigentlich ein Grund auch heute, nach fast 45 Jahren nochmal "Danke" zu sagen, Herr Smith. Der Stan Smith erinnert zwar stark an den Basketballschuh Adidas Superstar, hat aber vorne anstelle der harten Gummikappe ein Lederteil. Das unverwechselbare Adidas Markensymbol zeigt sich hier in veränderter Form - zart angedeutet in Form der in das Leder hineingetanzten Löcher. Diese veränderten Merkmale machen den Schuh für mich zu einem absoluten Fashion Allrounder, dezent, cool, minimal und zeitlos. Als Kind der 80er, quasi im adidas Allround Sneaker zur Welt gekommen, ist der Stan Smith wirklich die willkommene Abwechslung. 
Den Winter 2015 werde ich also in jedem Fall mit Stan Smith verbringen. Für den Casual Look liebe ich momentan die Varia…

La marinière ... oder warum wir einfach ohne den maritimen Look nicht leben können

Maritine beim maritimen Shopping

Noch vor einigen Tagen, bei meinem Besuch eines bekannten Modehauses auf der Frankfurter Zeil, passierte es wieder. Ich erwarb ein schickes maritimes Shirt - auch bretonisches Shirt oder Saint James shirt oder marinière genannt. Zuhause angekommen und einen Blick in den vollen Kleiderschrank werfend, stellte ich fest, dass dieses Shirt nun in etwa die Nummer 10 der blau-weiß gestreiften Modewunder in meinem Kleiderschrank sein musste. Da fiel mir zum ersten Mal so richtig auf, dass ich mich eigentlich kaum noch an eine Zeit zurück erinnen kann, in der ich nicht massiv vom maritimen Look beeinflusst worden wäre. Ich stellte fest, dass das Ringelshirt durchaus eine stabile Säule in meinem doch schon etwas länger andauernden Leben darstellt. Einfach schön! Es gibt sie ja nun wirklich, diese niemals endenden Fashion Trends. Und ja, ein ständiger Modebegleiter, der einen immer kleidet, das hat wirklich was in diesen unsteten modischen Zeiten. Aber wie gelang…

Nicht ohne meinen Cardigan...

Ganz ehrlich, früher fand ich es ja ganz furchtbar meine Mutter versucht hat, mich in der nahenden Wintersaison in diverse Strickwaren hineinzupressen. Da fand man sich dann irgendwann wieder, meist gelangweilt in der Schule, im kratzigen Strickpullover (ganz schlimm war auch die Sorte mit Rollkragen) und wenn es noch schlimmer kam, so wurden uns Mädels auch noch die Strickstrumpfhosen angezogen. So war man dann nicht nur genervt vom langweiligen Geschwätz des Mathelehrers, sondern auch noch von diesem unangenehm pieksenden Gefühl auf der Haut. Eine schlimme Zeit ist's gewesen.



Und heute...ich liebe Strick über alles. An grauen, dunklen Herbsttagen gibt es doch einfach nichts schöneres als noch eine dieser wundervollen kuscheligen XXL Strickmäntel über das Business Outfit zu streifen und sich gleich so richtig wohl und geborgen zu fühlen. Und man muss wirklich sagen, die edlen Grobstrickjacken und Grobstrickpullis vertragen sich ganz hervorragend mit dem Business Outfit. Die Kombi …